Von der realistischen Dunkelkammer bis zur virtuellen Lightroom

Meine Leidenschaft für die Fotografie hat angefangen mit meiner ersten Kamera, die ich zu meinem 13. Geburtstag (05-05-1956) geschenkt bekam. Wir waren damals emigriert nach Brasilien, wohnten in Sao Paulo und ich sollte im Juni (allein) zurück in die Niederlande um auf einem Internat meine gymnasiale Ausbildung zu beginnen. Meine Eltern und Geschwister (damals 6) würden erst 1 oder 2 Jahre später übersiedeln. Also quasi als Trost – meine erste Kamera, eine Agfa-Clack.

Nachfolgend die mehr als 60-Jährige Chronologie meiner Kameras:

Agfa Clack Syncro Box – 6×9 cm

Mein Erstling (1956-1960)

Yashica Mat 124 – 6×6 cm

High Tech (1960-1964)

Olympus Pen S – 18×24

Halbkleinbild (1964-1974)

Asahi Pentax ME – 24×36

Meine erste SLR (1974-1992)

Olympus IS 3000 – 24×36

Ein Zoomtalent (1992-2003)

Nikon Coolpix 5700 – 5 Mpix

Meine erste Digitale (2003-2006)

Canon Eos 30D – 8,2 Mpix

Meine erste DSLR (2006-2010)

Canon Eos 50D – 15,1 Mpix

Doppelte Pixzahl (2010-2014)

Canon Eos 7D Mark II – 20,2 Mpix

Super Technik (2015-  )

Canon Eos M5 – 25 Mpix

Spiegellos, daher Kompakt (2019 –   )